Orthomolekulare Medizin

 

 

 

Diese Methode geht davon aus, dass der Körper spezielle Bausteine für eine optimale Funktion benötigt. Das Fehlen dieser Bausteine schafft Fehlfunktionen bzw. Ersatzhandlungen (wie das Stottern eines Motors bei schlechtem Benzin).

Orthomolekulare Stoffe schaffen häufig das strukturelle Grundgerüst, dass energetische Heilweisen greifen können (Energie – Struktur). 

Bei verschiedenen akuten wie chronischen Erkrankungen besteht ein immenser Bedarf an bestimmten Vitaminen, die über die normale Ernährung nicht so schnell bereitgestellt werden können. Hier kann eine Substitution (z.B. hohe Dosen an Vitamin C nach Operationen mit hoher Narkose bzw. Arzneimittelbelastungen) eine Heilung extrem beschleunigen.